Archive for May, 2011

Verkaufstalent

Saturday, May 28th, 2011

Ein junger Mann zieht in die Stadt und geht zu einem grossen Kaufhaus, um sich dort nach einem Job umzusehen.

Manager: “Haben Sie irgendwelche Erfahrungen als Verkäufer?”

Junger Mann: “Klar, da wo ich herkomme, war ich immer der Top-Verkäufer!”

Der Manager findet den selbstbewussten jungen Mann sympathisch und stellt ihn ein. Der erste Arbeitstag ist hart, aber er meistert ihn. Nach Ladenschluss kommt der Manager zu ihm.

“Wie viele Kunden hatten Sie denn heute?”

Junger Mann: “Einen.”

Manager: “Nur Einen? Unsere Verkäufer machen im Schnitt 20 bis 30 Verkäufe pro Tag! Wie hoch war denn die Verkaufssumme?”

Junger Mann: “210325 Euro und 65 Cent.”

Manager: “210325 Euro und 65 Cent?! Was haben Sie denn verkauft?”

Junger Mann: “Zuerst habe ich dem Mann einen kleinen Angelhaken verkauft, dann habe ich ihm einen mittleren Angelhaken verkauft. Dann verkaufte ich ihm einen noch grösseren Angelhaken und schliesslich verkaufte ich ihm eine neue Angelrute. Dann fragte ich ihn, wo er denn eigentlich zum Angeln hinwollte, und er sagte ‘Hoch an die Küste’. Also sagte ich ihm, er würde ein Boot brauchen. Wir gingen also in die Bootsabteilung, und ich verkaufte ihm diese doppelmotorige Seawind. Er bezweifelte, dass sein Honda Civic dieses Boot würde ziehen können, also ging ich mit ihm rüber in die Automobilabteilung und verkaufte ihm diesen Pajero mit Allradantrieb.”

Manager: “Sie wollen damit sagen, ein Mann kam zu ihnen, um einen Angelhaken zu kaufen, und Sie haben ihm gleich mehrere Haken, eine neue Angelrute, ein Boot und einen Geländewagen verkauft?”

Junger Mann: “Nein, nein, er kam her und wollte eine Packung Tampons für seine Frau kaufen, also sagte ich zu ihm: ‘Nun, wo Ihr Wochenende doch sowieso schon im Arsch ist, könnten Sie ebenso gut Angeln fahren.'”

Bauer braucht einen Erben

Friday, May 20th, 2011

Ein alter Bauer braucht einen Erben für seinen Hof. Also will er seine Tochter verheiraten. Da die Tochter aber total hässlich und dazu auch noch dumm ist, fällt es schwer einen Bräutigam zu finden. Schliesslich gibt er eine Annonce auf. Es melden sich diverse Bewerber, aber alle wenden sich entsetzt ab, als sie die Tochter sehen. Schliesslich stellt sich der letzte Bewerber vor. Auch er zeigt sich nicht bereit, die hässliche Tochter zu heiraten. Aber der Bauer bettelt und fleht und kann ihn überzeugen: “Ich überschreibe ihnen auf der Stelle Haus und Hof und mein gesamtes Vermögen!”

“Das reicht nicht, schau dir die hässliche Fratze doch mal an und dumm ist sie noch dazu…”

“Aber du kannst sie vögeln!”

“Wenn ich dabei in das Gesicht sehen muss, dann geht gar nix mehr.”

“Verdammt, dann zieh ihr ne Mütze über das Gesicht. Ich brauche einen Erben!”

Schliesslich willigt der Bewerber ein.

Einige Zeit nach der Hochzeit wird renoviert und die Stube verschönert. Der Mann sagt zu der Frau: “Frau, ich will ein Bild aufhängen, hole mir einen Nagel.”

Die Frau trabt los, vor sich hinmurmelnd: “Nagel holen, Nagel holen, Nagel holen…”

Schliesslich kehrt sie mit einem viel zu langen und dicken Nagel zurück. Der Mann verdreht die Augen: “Frau, damit kann man kein Bild aufhängen, hole einen kleinen Nagel.”

Die Frau geht wieder los “Kleinen Nagel holen, kleinen Nagel holen, kleinen Nagel holen…”

Sie kommt zurück und der Mann fragt: “Ja, hast du denn auch einen Hammer mit gebracht?”

Natürlich hat sie das nicht, dumm wie sie ist, und geht wieder los.

“Hammer holen, Hammer holen, Hammer holen…”

Sie kehrt mit einem Riesenbolzenhammer zurück. “Frau, so geht das wirklich nicht. der Hammer ist viel zu gross, um damit den kleinen Nagel in die Wand zu schlagen! Du bist so blöd, du bist nur für das eine zu gebrauchen!”

Die Frau geht wieder los “Mütze holen, Mütze holen, Mütze holen…”

Hu bei Petrus

Tuesday, May 17th, 2011

Petrus steht – wie üblich – am Himmelstor und passt gut auf. Es klopft und er öffnet. Draussen steht ein Kerlchen und sagt: “Hallo, ich bin der Hu!” und ist – pffft – wieder verschwunden.

Petrus schliesst das Tor und murmelt “komischer Kerl”, als es wieder klopft. Draussen steht der Kerl von vorhin und sagt: “Hallo, ich bin der Hu!” und ist – pffft – wieder verschwunden.

Petrus macht das Tor wieder zu, schimpft etwas von “So ein Blödmann”, als es erneut klopft. Draussen steht, na? Genau! Das Kerlchen von eben. “Hallo, ich bin der Hu!” und – pffft – weg ist er.

Petrus schlägt wütend das Tor zu, schimpft, dass er sich auch alleine veräppeln könne, als Gott ihm die Hand auf die Schulter legt: “Reg Dich nicht auf Petrus. Das war Hubert Schulze. Der liegt auf der Strasse und wird gerade reanimiert.”

Hahnenkampf

Sunday, May 8th, 2011

Der Bauer hat für seinen Hühnerhof einen jungen Hahn gekauft. Der alte Hahn weist ihn ein: “Du kannst alle Hennen haben bis auf die Berta. Die gehört mir!”

Selbstbewusst tönt darauf der junge Gockel: “Nix da, Ich will alle!”

“Dann lass uns einen Wettlauf zum Misthaufen machen, der Sieger bekommt alle Hennen.”

Die beiden Hähne rennen los. Der ältere liegt vorne, aber als sie den Hof zur Hälfte überquert haben, legt sich der junge mächtig ins Zeug und rückt ganz dicht auf. Plötzlich knallt es, und der junge Hahn fällt tot um.

Der Bauer nimmt sein Gewehr von der Schulter und meint verwundert: “Komisch, schon der dritte schwule Hahn in dieser Woche!”

Beschwerde

Friday, May 6th, 2011

Ein Gast beschwert sich beim Kellner über die Wurst.

Der Kellner rechtfertigt sich: “Was stört Sie denn so an der Wurst?”

Der Gast antwortet: “Die Zipfel stören mich!”

Der Kellner antwortet erstaunt: “Aber jede Wurst hat doch zwei davon!”

“Das schon”, meint der Gast, “aber bei dieser sind sie so dicht zusammen!”